2014 - Alpenrösli

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Aktivitäten
Kirchenkonzert vom 30. November 2014
Frohe Adventszeit!
Am vergangenen Sonntag stimmte der Musikverein Alpenrösli die Wängener Dorfbevölkerung mit seinem alljährlichen Kirchenkonzert in die Adventszeit ein.  Die gelungene musikalische Darbietung war ausserdem der erste grosse Erfolg mit dem neuen Dirigenten Christoff Berger. Gekonnt durchs Programm führte der bewährte Ansager Luca Bianchi.
Zahlreiche Besucher erfreuten sich an den vielfältig ausgewählten Stücken des Musikvereins. Den Auftakt machte „Arsenal“, ein festlicher Konzertmarsch. Danach folgte eine musikalische Beschreibung des Himalaya Gebirge und der Besteigung des Mount Everest im gleichnamigen Stück.  Schöne Melodien waren im Stück „A Day of Hope“ zu hören und mit dem zweitletzten Arrangement „Music“ war auch etwas für die Rockmusik Fans dabei. Abgerundet wurde die musikalische Darbietung mit einigen bekannten Weihnachtsmelodien  in „A Christmas Suite“.
Begleitet wurde der Musikverein dieses Jahr vom Männerchor Hundwil. Die Männer füllten die katholische Kirche Wängi mit ihren schönen Stimmen aus. Sie erfreuten die Hörerinnen und Hörer mit zwei Zäuerli und dem Lied „s’Chilchli“.  Den Schluss bildete ein Gesamtchor – die Musikanten, der Männerchor und die Konzertbesucher sangen gemeinsam „Macht Hoch die Tür“.
 Das Alpenrösli wünscht allen eine frohe und besinnliche Adventszeit.
 (Valérie Wiedemann)
Musikreise ins Tessin
Nach dem kantonalen Musikfest im Juni fand für den Musikverein Wängi mit der Musikreise ins Tessin am vergangenen Wochenende der zweite Höhepunkt des Jahres statt.
Bereits die Vorbereitung liess erahnen, wie gut die Reise organisiert war: ein Youtube-Trailer mit den zu besuchenden Orten stimmte die Musikanten ein. Früh am Samstagmorgen fuhr der Bus via den San Bernardino-Tunnel nach Lugano. Nach einer individuellen Stadtbesichtigung wurde der Luganersee in einem nostalgischen Holzboot überquert. In Cantine di Gandria angelangt stillten die Tessiner Spezialitäten Formaggino, eine rassige Polenta und Brassato den Hunger. Nebenbei erklärte die Wirtin die Entstehungsgeschichte dieser Cantine: da Gandria sehr viel Sonnenschein hat, wurden auf der gegenüberliegenden kühlen Schattenseite des Sees die Keller für die Lagerung der Lebensmittel erbaut. Nach der Besichtigung des bekannten Schmugglermuseums und einer kurzen Wanderung dem See entlang führte das Schiff zurück nach Lugano. Der Abend wurde in gemütlicher Runde verbracht, wobei einige Mitglieder durchaus Kontakt mit der lokalen Bevölkerung knüpften.
Der Sonntagmorgen begann für einige etwas früh, trotzdem erreichte man den zwischen dem Luganer- und Langensee gelegenen Monte Lema rechtzeitig. Leider hatte auch der Nebel den 1600 Meter hohen Berg als Ziel seines Sonntagsausflugs gewählt, so dass die traumhafte Aussicht nur teilweise ersichtlich war. Eine weitere Spezialität der Sonnenstube durfte nicht fehlen, so dass im Grotto Antico Bioggio Risotto aufgetischt wurde. Anschliessend musste bereits die Rückfahrt angetreten werden, die  durch den Besuch der Rofla-Schlucht unterbrochen wurde, durch die sich die imposanten Wassermassen des Hinterrheins zwängen.
Die Musikanten haben ein interessantes und sonniges Wochenende verbracht und werden sich in den nächsten Wochen mit zahlreichen Proben auf das Kirchenkonzert vom ersten Adventssonntag vorbereiten. (Magnus Krähenmann)




Das 24. Thurgau Kantonal-Musikfest fand 
vom 20. - 22 Juni 2014 in Müllheim statt.
Erfolgreiche Abendunterhaltung vom 8. März 2014
Unter der Leitung des Interimsdirigenten Franz Knupp bot der Musikverein Alpenrösli Wängi einen unterhaltsamen Abend in der Dammbühlhalle in Wängi



Sendeschluss bei TeleWängi
Eine Fernseh-Sendung zu produzieren hat doch ihre Tücken: mal steht die Aussenverbindung in den Freistaat Avalon nicht, mal kommt der Jingle zum falschen Zeitpunkt oder die iPads für die Wettervorhersagen reagieren nicht und können bestenfalls noch zum Zwiebel hacken verwendet werden. Nur gut, dass Blasmusik ohne Technik und Strom funktioniert, so konnte diese „Patzer“ in der Tagesshow von der 40-köpfigen Band elegant überbrückt werden. Derart nahm der Musikverein Alpenrösli am Samstagabend das immer grösser und perfekter werdende Fernsehangebot  zur Unterhaltung des zahlreich erschienenen Publikums aufs Korn. Nach diesem gelungenen Abend heisst es für den Musikverein nun die Wettstücke für das Kantonale Musikfest in Müllheim einzustudieren, wobei ihnen mit Christoff Berger ein neuer, aber erfahrener Dirigent zur Seite stehen wird.
Verdiente Veteranen
 
Auf 180 Jahre Blasmusik summieren sich die Mitgliedschaften der geehrten Veteranen. Andi Buchmeier und Carmen Somm wurden mit je 25 Jahren zu kantonalen Veteranen ernannt, Daniel Kressig und Sepp Herzog mit 35 Jahren zu eidgenössischen Veteranen. Für 60 Jahre Mitgliedschaft erhielt Ludwig Krähemann die Auszeichnung der Internationalen Musikvereinigung. Herzliche Gratulation
Copyright by Musikverein Alpenrösli Wängi
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü